MOBILE SONDERPÄDAGOGISCHE DIENSTE (MSD)

 Was sind die MSD?

Die MSD unterstützen und helfen bei Unterricht und Erziehung an allgemeinen Schulen sowie an anderen Förderschulen (vgl. Bay EUG, Art. 21).

 Was sind die Aufgaben der MSD?

Beratung

von Lehrkräften, Erziehungsberechtigten und Schülern, z.B. bei der Einschulung, der Erstellung eines Förderplans oder der Beratung zum Übergang Schule - Beruf.

Diagnostik

für die Förderplanung, die Erstellung von Förderdiagnostischen Berichten, fachliche Stellungnahmen oder sonderpädagogischen Gutachten bei Überweisungsvorgängen

Förderung

entweder als Einzelförderung, Förderung in einer Kleingruppen oder als Team-Teaching

Koordination

- der Beratungs- und Förderangebote der allgemeinen Schule

- der Angebote einzelner Förderschwerpunkte

- der Angebote päd. und med. Fachdienste

- Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendhilfe

Fortbildung

für die allgemeine Schule, für andere Förderschulen und für Erziehungsberechtigte

 Welche Schüler betreut der MSD?        

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst der Astrid-Lindgren-Schule betreut Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf in den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und emotional-sozialer Entwicklung. Schüler, die eine fachspezifische Förderung benötigen, z.B. Körperbehinderung, Hören, Sehen, Autismus, usw. werden durch entsprechende Mobile Dienste der jeweiligen Förderschwerpunkte betreut.

 Ablauf einer Beratung durch den MSD

Auffälliger Schüler in der Klasse

Beobachten und Auffälligkeiten dokumentieren

Schulinterne Maßnahmen

Austausch mit anderen in der Klasse tätigen Lehrkräften und Betreuungspersonen, Gespräche mit dem Schüler bzw. mit den Eltern, individuelle Unterstützungs- und/oder Differenzierungsmaßnahmen, …

 

Bei Verdacht auf sonderpädagogischen Förderbedarf/LRS/Dyskalkulie:

Meldung

des zu betreuenden Schülers durch die Klassenlehrkraft über die Schulleitung an den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst (Einverständniserklärung der Eltern, Anforderungsformular)

Diagnostik

Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Weitere Maßnahmen des MSD

Unterstützung bzw. Beratung bei der Erstellung eines Förderplans

Zusammenarbeit mit anderen Fachdiensten (Koordinierung)

Planung und Durchführung von Fördermaßnahmen in der Klasse

Unterstützung und Beratung bei Elterngesprächen 

 

 Wer ist Ansprechpartner an Ihrer Schule?

MSD-Lehrkräfte an der Grund- und Mittelschule Rottenburg 

Hohenschläger, StRin FS

an der Schule

Dienstag, 9.00 – 10.55 Uhr

Mittwoch, 9.00 – 9.45 Uhr

E-Mail: b.hohenschlaeger@sfz-rottenburg.de

 

Gamringer, StRin FS

an der Schule

Donnerstag, 8.15 – 9.45 Uhr

E-Mail: k.gamringer@sfz-rottenburg.de

 

 

msd autismus

drucken nach oben